Natürliche Schönheit

Allgemeines

Wer Naturkosmetik kauft, tut dies aus Überzeugung, sich und dem Körper etwas gutes zu tun. Meine Produkte sind ehrlich, es werden keine unnötigen Zusatz- und Inhaltsstoffe zugefügt. Die Produkte werden nicht in Tierversuchen getestet. Die Kosmetik wird nicht industriell gefertigt, sondern in kleinen Mengen von Hand in meiner Salbenküche hergestellt.

 

Die Haut und die Haare brauchen ca. 30 Tage, bis sie sich an die neuen Produkte gewöhnt haben d. h. bis sie ihre ursprünglichen Tätigkeiten wieder aufnehmen. Während dieser Zeit können bei der Umstellung negative Symptome auftreten, aber es lohnt sich durchzuhalten.

Erdölprodukte und synthetische Düfte unterstützen die natürliche Haut- und Barrierefunktion nicht.

 

Von meinen Produkten müssen Sie weniger auftragen, als von den herkömmlichen Produkten.

Einige naturkosmetische Produkte müssen vor der Anwendung kurz geschüttelt werden.

Produkte nach der Anwendung sofort schliessen und nicht dem Licht und zu grosser Wärme aussetzen. Produkte zügig aufbrauchen.

 

Haltbarkeit

Da möglichst wenig oder gar keine Konservierungsmittel eingesetzt werden, ist die Haltbarkeit von wasserhaltigen Produkten dementsprechend gering. Die Haltbarkeit kann ein bisschen verlängert werden, wenn die Produkte im Kühlschrank aufbewahrt werden und die Entnahme mit einem Spatel erfolgt, welcher vor und nach der Verwendung gereinigt werden sollte.

Es kann sein, dass sich nach einiger Zeit etwas Öl abscheidet, sowohl die Creme als auch das Öl können Sie ruhigen Gewissens weiter verwenden.

Wenn sich der Geruch verändert, z. B. ranzig wird oder extrem schlecht riecht, ist das Produkt verdorben.

Wenn das Produkt nach dem angegebenen Verfalldatum weder optisch noch geruchlich verändert ist, können Sie es noch weiter verwenden. Vertrauen Sie ihrem Urteilsvermögen!

 

Farbe und Geruch

Kommerzielle Produkte werden chemisch "entduftet" und "entfärbt" und danach mit meist synthetischen oder anderweitig präparierten Düften parfümiert.

Naturkosmetische Produkte haben den Eigengeruch und -farbe der verschiedenen Inhaltsstoffe. Sie werden mit reinen ätherischen Ölen beduftet, aber nicht überbeduftet. Natürliche Farben können sich verändern, das ist kein Zeichen von Verderbnis.

Manchmal ist die Enttäuschung gross, dass die Produkte nicht schneeweiss sind oder so intensiv riechen.

Hier sei einfach die Frage erlaubt, was ist einem wichtig und was will man?

 

Seifen

Handgemachte, kaltgerührte Naturseifen bieten milde Pflege und duften wunderbar natürlich. Die hochwertigen Pflanzenöle sorgen für ein unvergleichliches Hautgefühl. Naturseifen eignen sich für die Ganzkörperpflege. Für die Nassrasur bei empfindlicher Haut empfehle ich Ihnen meine Rasierseifen mit besonders hohem Schaumvolumen.

Für die Herstellung der Naturseifen werden ausschliesslich pflanzliche Öle und Fette verwendet. Je nach Rezeptur erhalten die Seifen zusätzlich wertvolle Vitamine und Feuchtigkeit von Kräutern, Blüten, Früchten, Gemüse, Hafer, Heilerde, Honig, Rahm, Schaf- oder Ziegenmilch. Feinste natürliche ätherische Öle schenken der Naturseife den Duft und wirken stimulierend auf Körper und Geist.

 

Um Naturseifen herzustellen, werden Fette und Öle mit einer Lauge (Natriumhydroxid) im schonenden Kaltverfahren hergestellt, damit die Vitamine und Nährstoffe der hochwertigen, nach Möglichkeit kaltgepressten Öle erhalten bleiben. Während des Verseifungsprozesses verbindet sich die Lauge mit den Fettsäuren der Öle - Seifenmoleküle bilden sich. Um die Rückfettung der Haut zu gewährleisten und die Seife milder zu machen, werden die Naturseifen überfettet. Das heisst, die fertige Seife enthält 6-10% überschüssiges Öl, welches auf der Haut einen feinen Film bildet. Somit ist die Haut auch nach dem Duschen geschützt und bewahrt ihre Feuchtigkeit.

 

Die kaltgerührten Naturseifen werden bei Raumtemperatur 2 bis 3 Monate an der Luft gelagert. In dieser Zeit reifen die Seifen und erlangen dabei ihre Milde.

Sie verwenden mit Ihrer Naturseife ein umweltfreundliches Produkt, welches sich innert kurzer Zeit vollständig biologisch abbaut und somit keine Schadstoffe im Wasser hinterlässt, aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt wird und ein Minimum an Verpackung benötigt. Ausserdem verzichte ich auf die Verwendung von Palmöl.

 

Naturseifen sind, wegen der starken Überfettung, nicht unbegrenzt haltbar und sollten deshalb innerhalb von ca. 1 bis 3 Jahren verbraucht werden.

 

Werden die Seifen grossen Temperaturschwankungen oder starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, können Farbveränderungen auftreten. Diese sind rein optisch und beeinträchtigen die Wirkung dieser hochwertigen Produkte in keiner Weise.

 

Meine Seifen mögen es nicht, in der Nässe zu liegen. Lagern Sie die Seife möglichst trocken, entweder auf einem trockenen Waschlappen, Luffa-Kissen, Sisal-Seifensäckchen oder in einer Schale wo es keine Staunässe gibt. Die Seife wird es Ihnen danken.

 

- Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. -

Soren Kierkegaard